Skip to main content

Bereits 2016 hat Google angefangen, mit dem sogenannten Mobile First-Index , zu experimentieren. In diesem Beitrag klären wir, was sich hinter der Mobile First Strategie verbirgt und worauf Websitebetreiber achten müssen. Eines vorweg – Mobile First spielt eine sehr große Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Eine Umfrage von Hubspot hat gezeigt, dass 25% aller befragten Marketer (3.400) die Optimierung für Mobilgeräte als wichtigste Taktik bei der Suchmaschinenoptimierung ansehen.

Mobile First Definition

Seit dem 1. Juli 2019 gilt die sogenannte „Mobile First Indexierung“, auch als „Mobile First“ bekannt. Mit der Mobile First Indexierung entscheidet die Qualität der mobilen Version einer Website darüber, ob und wie diese bei Google rankt . Seit 2018 greifen mehr als 50% der Nutzer über Mobilgeräte auf Google zu, daher crawlt und indexiert der Googlebot Websites inzwischen ausschließlich via Smartphone-Agent.

Für die Suchmaschinenoptimierung und das Webdesign bedeutet Mobile First vor allem eines: Die mobile und Desktop-Version sollte inhaltsgleich sein, d.h. Elemente werden am Smartphone nicht einfach ausgeblendet, wenn das Design nicht zu 100% passt. Inzwischen ist „Mobile First“ im Grunde sogar schon veraltet, denn seit März 2021 hat Google „Mobile Only“ ausgerufen . Das bedeutet, dass Website aktuell und zukünftig ausschließlich anhand der mobilen Version bewertet werden. In der Zwischenzeit gab es für einige ältere Websites noch eine Art „Gnadenfrist“.

Es führt also kein Weg mehr am Responsive Webdesign vorbei, bei dem sich das Design an die Displaygröße anpasst und mobile Nutzer nicht heranzoomen müssen oder Inhalte (Überschriften, Bilder, Links, etc.) abgeschnitten werden. Wer heute bei Google gefunden werden möchte, benötigt eine Website, die für mobile Nutzer ausgelegt ist. Das hat natürlich einen enormen Einfluss auf das Webdesign und den abgebildeten Content. Was genau Du dabei beachten musst, verraten wir dir im nächsten Abschnitt!

Mobile First – Was gilt es zu beachten?

Grundsätzlich sollte die eigene Website immer responsiv sein, sich also automatisch an die Displaygröße anpassen. Natürlich sollte man dabei beachten, dass die wichtigen Inhalte am Seitenanfang stehen und die mobile Version der Website nicht überladen ist. Wir setzen daher beim Webdesign auf eine klare Nutzerführung und für besonders lange Seiten integrieren wir extra Sub-Menüs. Dadurch können Nutzer sich schnell durch die Website navigieren und die für sie relevanten Inhalte finden. Neben dem UX Design gibt es aber noch eine ganze Reihe an technischen Anforderungen von Google . Nachfolgend haben wir Dir die wichtigsten Punkte aufgelistet:

  • Die mobile Version Deiner Website und die für Computer sollte inhaltsgleich sein , denn ansonsten werden die zusätzlichen Inhalte (Desktop) nicht mehr für die Indexierung herangezogen.
  • Verwende kein Lazy Load für Hauptinhalte , denn der Googlebot lädt keine Inhalte, für die eine Nutzerinteraktion (z.B. Klicken, Tippen oder Wischen) erforderlich ist.
  • Beide Versionen sollten über die gleichen strukturierten Daten verfügen.
  • Fotos (und Videos) in guter Qualität verwenden und selbstverständlich nur in unterstützten Bildformaten . Dabei solltest Du natürlich darauf achten, dass die Bilder nicht zu groß sind.
  • Kurze Ladezeiten sind extrem wichtig, denn 47% der Nutzer erwarten, dass eine Website innerhalb von 2 Sekunden lädt. Eine Sekunde zusätzliche Ladezeit reduziert die Conversion-Rate um knapp 7%.
  • Inhalte sollten problemlos klickbar sein und  dürfen nicht breiter als das Display sein . Das betrifft vor allem Überschriften, die gerne mal aus dem Display herausragen und damit nicht lesbar sind.
  • Die Schriftgröße sollte gut lesbar sein.

In der Google Search Central gibt es eine umfangreiche Liste der häufigsten Fehler, die dazu führen können, dass eine Website im Ranking zurückfällt. Die Anleitung findest Du hier .

Mobile First Updates von Google

  • Ab September 2020 wird die Mobile First-Indexierung für sämtliche Websites aktiviert und bis schätzungsweise März 2021 ausgerollt.
  • Ab dem 01. Juli 2019 wird die Mobile First-Indexierung standardmäßig für alle neuen und zuvor in der Google Suche unbekannten Website aktiviert. Ältere Websites erhalten eine Gnadenfirst.
  • Marz 2018 – Mobile First wird umfassend ausgerollt.
  • Dezember 2018 – In der Search Console wird angezeigt, wenn eine Website auf die Mobile-First-Indexierung umgestellt wurde.
  • November 2016 – Google experimentiert mit einem Mobile First-Index.

Kommentar hinterlassen